Das Planungsbüro von Mörner existiert nun schon seit mehr als 25 Jahren und besitzt ein sehr weitgefächtertes Aufgabenspektrum. Dies hat nicht nur viele zufriedene Auftraggeber zur Folge, sondern vor allem auch unzählige erfolgreich durchgeführte Projekte. Für folgende Schwerpunkte wird jeweils ein Referenzprojekt präsentiert:

  Übergreifende Verkehrsuntersuchungen:
Verkehrsentwicklungplan Hofheim am Taunus,
  Straßenentwurf:
Straßenraumgestaltung Ortsdurchfahrt Pfungstadt - Eberstädter Straße,
  Entwurf innerhalb sowie im Umfeld von Bahnanlagen:
Bahnhof Dieburg,
  Straßen- und Verkehrswegebau (Leistungsphasen 1 - 9 nach HOAI):
Pfungstädter Straße in Darmstadt,
  Kreisverkehrsplätze:
Kreisverkehrsplatz Mörfelden-Walldorf.

Wenn Sie zusätzlich eine detaillierte Auflistung unserer Projekte erhalten wollen, können Sie sich diese in unserem Downloadbereich als pdf-Datei herunterladen.

 


Übergreifende Verkehrsuntersuchungen:

Verkehrsentwicklungplan Hofheim am Taunus

Verkehrsnetz VEP Hofheim

Zeitlicher Ablauf
Beginn 2006, bausteinartige Weiterbearbeitung, Abstimmung in den politischen Gremien bis 2009.

Beteiligungsverfahren
Faltblattaktion, öffentliche Bürgerversammlungen, Bildung eines begleitenden Beirats.

Bestandsaufnahme und Mängelanalyse
Öffentlicher Personennahverkehr, Motorisierter Individualverkehr, Ruhender Verkehr sowie Rad- und Fußgängerverkehr.

Planungsziele Szenarien Potentiale
Definition von Zielvorgaben und Strategien; Diskussion von drei alternativen Szenarien zur Abschätzung der verkehrlichen Entwicklung und Abschätzung deren Auswirkung.

Maßnahmen
Bestimmung der aus Mängelanalyse und Planungsziele abgeleiteten Maßnahmen und Empfehlung deren zeitlicher Umsetzung.

 

Vorgehensweise VEP

Der Verkehrsrahmenplan oder Verkehrsentwicklungsplan (VEP) ist ein Instrumentarium, in dem gleichberechtigt nebeneinander und aufeinander abgestimmt alle Verkehrsarten berücksichtigt werden:

  Fußgängerverkehr,
  Fahrradverkehr,
  öffentlicher Personennahverkehr,
  motorisierter Individualverkehr (Kraftfahrzeugverkehr fließend und ruhend).

Aufgabe eines VEP ist es, für ca. 10 bis 15 Jahre Leitlinien für die weitere Entwicklung einer Kommune aufzuzeigen. Dementsprechend werden Lösungen in Konzepten zu übergeordneten Fragen vorgelegt und bilden so die Grundlage für weitere vertiefende Planungen auf der Basis der in der Gemeinde abgestimmten Leitlinien.

 

Bestandsaufnahmen

Verkehrsentwicklungspläne basieren auf gezielt ausgerichteten Verkehrserhebungen zur Quantifizierung des Verkehrsaufkommens. Verschiedenste Arten von Zählungen, Befragungen und Beobachtungen können in Abstimmung auf die Fragestellung eingesetzt werden.

Im Rahmen der Grundlagenermittlung wird auch der Durchgangsverkehr festgestellt - jene Verkehrsart, die am ehesten aus dem Zentrum einer Kommune verlagerbar ist. Ziel-, Quell- und Binnenverkehr sind als lebenswichtige Bestandteile des urbanen Verkehrs umfeldverträglich abzuwickeln und/oder (in Teilen) auf andere Verkehrsarten zu verlagern.

Darstellung des Durchgangsverkehrs einer Gemeinde

 

Szenarienbetrachtung

Auf Basis der Bestandsaufnahmen können unterschiedliche Szenarien entwickelt und auf ihre Auswirkungen hin überprüft werden: "Trend" - "Zuwachs verlagern" - "Entlastung". Damit ergibt sich ein Handlungsspielraum zur Verlagerung von Kfz-Fahrten auf andere Verkehrsmittel. Das Trend-Szenario beinhaltet deutliche Zunahmen des Kfz-Verkehrsaufkommens im MIV bei Einschränkungen für die umweltfreundlichen Verkehrsarten. Im Szenario "Zuwachs verlagern" erfordert das "Einfrieren" des MIV auf dem Status Quo deutliche Beförderungsmehrleistungen im Radverkehr und im ÖPNV. Die gravierendsten Änderungen sind im Szenario "Entlastung" zu verzeichnen (Rückgang im MIV, starke Steigerungen im ÖPNV und Rad- bzw. Fußgängerverkehr).

Szenarienbetrachtung

Der VEP liefert in der Simulation Verkehrsbelastungen für unterschiedliche Planfälle. So kann aus dem aufgezeigten Handlungsspielraum ein konkreter Maßnahmenkatalog erstellt, mit einer Prioritätenreihung versehen und bewertet werden.

 

VEP Planfälle

Bearbeitete VEP

Altenburg (41.500 EW), 1999 / 2002 / 2012
Babenhausen (16.500 EW), 1993
Bad Hersfeld (31.000 EW), 1992
Bad Schwalbach (11.300 EW), 2005
Bruchsal (43.200 EW), 2009 - 2013
Dieburg (15.000 EW), 1988 + 2003
Egelsbach (10.000 EW), 1994 + 2004
Eppertshausen (5.800 EW), 2007
Eisenach (40.500 EW), 2001/02 + 2005
Groß-Zimmern (13.500 EW), 1996 / 2013
Hofheim (37.900 EW), 2006 - 2009
Karben (21.500 EW), 1995
Langen (35.000 EW), 1992
Langenselbold (12.500 EW), 1995
Ludwigsburg (87.000 EW), 1997 ... 2001
Mannheim-Nord (307.000 EW), 1995
Neuhof (11.500 EW), 1994
Osthofen (9.000 EW), 1993 / 1994
Otterberg (5.000 EW), 1991
Pfungstadt (25.000 EW), 1995 - 1997
Riedstadt (20.500 EW), 2002
Sonneberg (25.000 EW), 1995
Suhl (40.000 EW), 1991
Viernheim (32.800 EW), 2007 - 2009
Weiterstadt (24.200 EW), 2009 - 2013

 TOP

Straßenentwurf:

Straßenraumgestaltung Ortsdurchfahrt Pfungstadt - Eberstädter Straße

Querschnitt OD Pfungstadt - Eberstädter Straße

Planung
Beginn der Planung: Februar 2003
Baubeginn: 2008
Fertigstellung: 2009

Ausbaulänge
ca. 700 m Länge

Kosten
1,3 Mio. €

Verkehrsbelastung
vor Umbau ca. 14.500 Kfz/24h
nach Umbau ca. 9.000 Kfz/24h

Merkmale

  Gestalterische Aufwertung der Ortsmitte,
  Reduzierung der Fahrbahnbreite zugunsten breiter Gehwege
  Verbesserung der Aufenthaltsqualität für Fußgänger
  Barrierefreier Ausbau von zwei Bushaltestellen (Kasseler Sonderbord, Fahrgastunterstand mit Sitzgelegenheit, Fahrplanaushang ...)
  Einbau von Querungshilfen für Fußgänger (Mittelinseln)
  Begrünung des Straßenraumes
  Betonung der Einmündungen von nachgeordneten Straßen durch Pflasterungen
  Erhöhung der Attraktivität für ansässige Geschäfte
  Ordnung des ruhenden Verkehrs - begrünte Parkstreifen, Breite: 2,00 m
  Kfz-Fahrbahnbreite: 5,50 m

 

weitere Entwurfs- und Ausführungsplanungen

Vorplatz Bahnhof Dieburg

Kreisverkehr Dieburg

begrünter Parkstreifen

markierte Geh- und Radwege

Gemeinde Alsbach-Hähnlein (8.000 EW), 2003 ... 2005
Entwurfs- und Ausführungsplanung:
Umgestaltung Ortsdurchfahrt Hähnlein

Kreisverkehrsplatz L 3100/L 3112

Stadt Babenhausen (15.500 EW), 1993
Entwurfs- und Ausführungsplanung:
Neugestaltung des historischen Marktplatzes und verschiedener Straßen und Gassen in der Altstadt Babenhausen; zusammen mit Stadtplanern (GRAS, Darmstadt)

Bad Langensalza (16.900 EW), 2007
Grobkonzept, Vorplanung:
Straßenraumgestaltung der Ortsdurchfahrt nach Auslagerung von Bundesstraßen

Gemeinde Büttelborn (11.000 EW), 1999
Konzeptplanung:
Umgestaltung Ortsdurchfahrt Büttelborn

Stadt Darmstadt (137.500 EW), 2002 ... 2008
Entwurfs- und Ausführungsplanung:
Pfungstädter Straße (B 426)

Konzeptplanung:
Herstellung der Westranderschließungsstraße in Darmstadt

Stadt Dieburg (14.500 EW), 1998 ... 2007
Entwurfs- und Ausführungsplanung bis örtliche Bauüberwachung:
Kreisverkehrsplätze "Kettelerstraße/Hinter der Schießmauer";
"Aubergenviller Allee/Rheingaustraße";
"Hinter der Schießmauer/Rheingaustraße"

Vor-, Entwurfs- und Genehmigungsplanung:
Umgestaltung Groß-Umstädter-Straße/Altstadt

Gemeinde Egelsbach (8.500 EW), 2000
Grobkonzept, Vorplanung:
Umgestaltung ehemalige B 3

Entwurfs- bis Ausführungsplanung:
Kreisverkehrsplatz Kurt-Schumacher-Ring/Theodor-Heuss-Straße

Entwurfs- bis Ausführungsplanung:
Umgestaltung Woogstraße, Goethestraße, Offenthaler Straße, Kirchstraße

Gemeinde Eppertshausen (5.700 EW), 2005 ... 2007
Konzept-, Entwurfs- und Ausführungsplanung:
Umgestaltung Ortsdurchfahrt L 3095

Stadt Friedberg (28.700 EW), 2002 ... 2013
Ortsgerechterer Straßenausbau:
Kaiserstraße inkl. Elvis-Presley-Platz

Gemeinde Groß-Zimmern (10.500 EW), 1996/97
Entwurfs- und Ausführungsplanung:
Straßenraumgestaltung Jahnstraße in Groß-Zimmern

Stadt Karben (21.000 EW), 1994/2005 ... 2006
Entwurfs- und Ausführungsplanung:
Straßenraumgestaltung Rathausstraße und Martins-Kirch-Gasse

Grobkonzept bis Entwurfsplanung:
Ortsdurchfahrt Rendel L 3205

Stadt Langen (35.500 EW), 2000 ... 2003 ... 2012
Entwurfs- und Ausführungsplanung:
Umgestaltung Bahnhofswestseite, OD Mörfelder Landstraße inkl. zwei Kreisverkehre

Grobkonzept, Entwurfsplanung:
Städtebaulich orientierte Umgestaltung der B 426 alt nach Inbetriebnahme einer Nordumfahrung; Hauptverkehrsstraße mit Busbeschleunigungsmaßnahmen

Grobkonzept, Entwurfsplanung:
Umgestaltung Robert-Bosch-Straße/Paul-Ehrlich-Straße

Stadt Ludwigsburg (85.000 EW), 1997/98
Entwicklung von Ideenkonzepten für einen leistungsfähigen, städtebaulich orientierten Umbau:
Umgestaltung B 27 Ludwigsburg

Stadt Mörfelden-Walldorf (32.800 EW), 2006
Entwurfs-, Genehmigungs- und Ausführungsplanung:
Umgestaltung einer innerstädtischen Hauptverkehrsstraße, Gärtnerweg Ortseingangssituation B 486 einschließlich drei Kreisverkehre

Stadt Ingelheim am Rhein (26.300 EW), 2007 ... 2012
Vorplanung, Umgestaltung:
An der Saalmühle/ Gertrudenstraße

Stadt Offenbach (118.000 EW), 2000
Grobkonzept, Leistungsfähigkeit, Kostenschätzung:
Städtebauliche Integration des Brückenkopfes Carl-Ulrich-Brücke

Stadt Osthofen (9.000 EW), 2003 ... 2005 ... 2012
Vorplanung:
Umgestaltung Ortsdurchfahrt L 386

Stadt Pfungstadt (25.500 EW), 2005 ... 2010
Konzeptplanung, Entwurfs- bis Ausführungsplanung, Bauoberleitung:
Umgestaltung der Ortsdurchfahrt Hahn

Entwurfs- und Genehmigungsplanung: 
Umgestaltung der Ortsdurchfahrt, Kernstadt (Eberstädter Straße)

Gemeinde Riedstadt (21.700 EW), 2005 ... 2006
Entwurfs- und Ausführungsplanung, örtliche Bauüberwachung:
Umgestaltung Ortsdurchfahrt Crumstadt, Friedrich-Ebert-Straße verkehrslenkende Maßnahmen Starkenburger Straße/Bahnhofstraße/Hospitalstraße

Stadt Rödermark (28.000 EW), 2007
Konzeptplanung nach HOAI:
Umgestaltung der Ortseinfahrt Ober-Roden Nord

Gemeinde Schaafheim (8.000 EW), 2003
Entwurfs- und Ausführungsplanung:
Ortskernumfahrung

Stadt Sonneberg (27.000 EW), 1999 ... 2007
Grobkonzept, Entwurfsplanung:
Straßenraumgestaltung Innenstadt Sonneberg/Schreberstraße

Grobkonzept, Entwurfsplanung:
Köppelsdorfer Straße und Bernhardtstraße

Stadt Weiterstadt (24.200 EW), 2006 ... 2009
Entwurfsplanung bis örtliche Bauüberwachung:
Straßenumbau und Umbau von Knotenpunkten im Gewerbegebiet Weiterstadt-Riedbahn - Loop 5

Stadt Wildeshausen, Niedersachsen (15.000 EW), 1995
Grobkonzept bis Entwurfsplanung:
Rückbau der Ortsdurchfahrt Wildeshausen zu einem verkehrsberuhigten Geschäftsbereich (später Fußgängerzone) nach Bau einer Ortsumgehung

Brandenburgisches Straßenbauamt Strausberg, Ministerium für Stadtentwicklung, Wohnen und Verkehr des Landes Brandenburg, 1994/95
Musterortsdurchfahrt Werneuchen: Umbau einer Ortsdurchfahrt nach BRISOS in Zusammenarbeit mit Büro Krimmelbein

 TOP

Entwurf innerhalb sowie im Umfeld von Bahnanlagen:

Bahnhof Dieburg

Ansicht Bahnhof Dieburg

Planung
Beginn der Planungen: 1995
Baubeginn: Oktober 1999
Bauende: Mai 2003

Kosten
3,1 Mio. €
2,3 Mio. € Landeszuschüsse

Stadtgestalt
Aufwertung des Bahnhofs und seines gesamten Umfeldes,
Betonung der Bedeutung als Verknüpfungspunkt.

Bahnsteige und -zugänge
Herstellung von barrierefreien Bahnsteigzugängen (Anhebung der Bahnsteigkanten auf 54,5 cm über SOK).
Einbau von drei Personenaufzügen, Neubau eines breiten Treppenabgangs zur vorhandenen Unterführung, Sanierung der vorhandenen Fußgänger-Unterführung.

Bahnhofsvorplatz
Aufwertung und ansprechende Gestaltung des Bahnhofsvorplatzes, umfangreiche Baumpflanzungen, Umpflanzung von vorhandenem alten Baumbestand.

Busverkehr
Herstellung von vier Bushaltepositionen mit Kasseler Sonderbord und Fahrgastunterstand,
vier Taxi-Wartepositionen.

Radverkehr
Fahrradabstellanlage für 142 Fahrräder, 24 davon in abschließbaren Boxen.

Kfz-Verkehr
P+R-Anlage für 84 Pkw,
Pkw-Vorfahrt,
Kurzparkplätze.

Lageplan Bahnhof Dieburg

 

Verknüpfungspunkte

Umgestaltung des Bahnhofsvorplatzes/-umfeldes,
Ordnung/Neuordnung des Busverkehrs,
Schaffung von P+R-Anlagen und Kurzparkplätzen,
Bau von Fahrradabstellanlagen,
Taxi-Wartepositionen,
Herstellung barrierefreier Bahnsteigzugänge (Personenaufzüge, Rampen,...).

Planerische Leistungen

Vorstufe/Konzeptplanung,
Leistungen nach § 55 HOAI,
Phasen 1 ... 8 Verkehrsanlagen und Ingenieurbauwerke,
örtliche Bauüberwachung.

 

weitere Bahnhofsvorplätze

Bahnhof Dieburg Seitenansicht

Bahnhof Dieburg Treppenaufgang

Bahnhof Langen ÖtV-erknütpgung

Bahnhof Dieburg Fahrradabstellanlage

Stadt Eisenach, 2003/07
Neugestaltung Verkehrsszenarien und Flächenbegrenzung des ZOB;
Vorplanung

Stadt Ohrdruf, 2002/06
Neugestaltung Verknüpfungspunkt und Bahnhofsvorplatz;
Vor-, Entwurfsplanung bis Ausführungsplanung

RMV/Stadt Dieburg, 1999 ... 2004
Umbau der Bahnsteige + Bau behindertengerechter Zugänge am Bahnhof Dieburg, Bike+Ride, Park+Ride, Bus-Haltestellen;
Entwurfs- und Ausführungsplanung bis örtliche Bauüberwachung

Stadt Langen, 2003
Umgestaltung der Bahnhofswestseite in Langen;
Entwurfs- und Ausführungsplanung

Stadt Osthofen, 2003
Umgestaltung Bahnhofsvorplatz, Konzeption der Buslinienführung sowie B+R-Anlage;
Vorplanung

Stadt Eisfeld, 2003
Neugestaltung Bahnhofsvorplatz;
Konzeptplanung

Stadt Rudolstadt, 2003
Neuer ZOB;
Entwurfsplanung

Thüringer Eisenbahn GmbH, 2002
Wiedereröffnung der Eisenbahnstrecke Eisfeld - Sonneberg, Umbau von sechs Bahnhöfen;
Entwurfs- und Ausführungsplanung bis örtliche Bauüberwachung

Thüringer Eisenbahn GmbH, 2002
Bahnhof und Bahnhofsvorplatz Neuhaus;
Entwurfs- und Ausführungsplanung bis örtliche Bauüberwachung

Stadt Bad Langensalza, 2002
Umgestaltung Bahnhofsvorplatz und ZOB;
Vorplanung und Entwurfsplanung

Geraer Verkehrsbetriebe, 2001/02
Neubau der Stadtbahnlinie 1 in Gera, Haltestelle "Hauptbahnhof";
Vorplanung und Entwurfsplanung

Geraer Verkehrsbetriebe/Stadt Gera,
2001/02, Bahnhofsvorplatz Hauptbahnhof Gera;
Vorplanung und Entwurfsplanung

Stadt Saalfeld, 2001/02
Neubau Bahnhofsvorplatz/Neuer ZOB;
Vorplanung und Entwurfsplanung

Stadt Bad Langensalza, 1998 ff.
Bahnhofsvorplatz, P+R-Anlage, Bike+Ride-Anlage, ZOB;
Entwurfs- und Ausführungsplanung

Stadt Saalfeld (Thüringen), 1998 ff
Bahnhofsumfeld und ZOB;
Entwurfs- und Ausführungsplanung

Stadt Groß-Gerau, 1997/98
Bahnhof Dornberg. Reaktivierung und Neueinrichtung von Bushaltestellen; Entwurfs-, Ausführungs- und Genehmigungsplanung einschließlich Antrags-vorbereitung für Zuschüsse

Stadt Langen, 1996
Umgestaltung der Bahnhofsostseite in Langen;
Entwurfsplanung

Stadt Sonneberg (Thüringen), 1995 ff
Bahnhofsplatz, Busbahnhof, Bahnhofsvorfahrt, P+R-Anlagen, Bike+Ride-Anlagen, Rad- und Fußgängerbrücke;
Entwurfs- und Ausführungsplanung bis örtliche Bauüberwachung

Gemeinde Erzhausen, 1995
Umbau des Bahnhofsvorplatzes, Herstellung von Bike+Ride-Anlagen und neue Bushaltestelle;
Entwurfs- und Ausführungsplanung

 TOP

Straßen- und Verkehrswegebau (Leistungsphasen 1 - 9 nach HOAI):

Pfungstädter Straße in Darmstadt

Ausschnitt Lageplan Pfungstädter Straße

Planung
Beginn der Planung: April 2002
Baubeginn: Mai 2003
Bauende: Oktober 2004

Kosten
1,0 Mio. €

Ausbaulänge
ca. 350 m Länge

Verkehrsbelastung
ca. 24.000 Kfz/24h

Merkmale

  Dreispurige Kfz-Fahrbahn,
  Herstellung von zwei Bushaltestellen mit Kasseler Sonderbord und Fahrgastunterstand,
  Separate Radwege auf Gehwegniveau,
  Bau einer Lichtsignalanlage,
  Begrünung des Straßenraumes.

 

Leistungsphasen 1 - 9 nach HOAI

Ermittlung der Planungsgrundlagen,
Vorplanung,
Entwurfsplanung,
Genehmigungsplanung (gemäß Verkehrsrecht, Baurecht, Regelungen Eisenbahnbundesamt) mit Sicherung der Bezuschussungsrahmenbedingungen,
Ausführungsplanung,
Vorbereitung und Mitwirkung bei der Vergabe,
Bauleitung, Objektbetreuung,
Projekt- und Kostenkontrolle (auch nach COSIMO).

 

Baumaßnahmen

Bausstelle Querungshilfe und Bushaltestelle

Querungshilfe und Bushaltestelle

Bausstelle Bushaltestelle

Platz mit Bushaltestelle

Straßen und Plätze
Bahnhofsvorplätze
Erschließungsstraßen
Busspuren
Bushaltestellen
Radwege
Querungshilfen

Stadt Biebesheim a. Rheim (6.500 EW), 2007
Vor-, Entwurfs-, Genehmigungs-, Ausführungsplanung; Ausschreibung, Bauoberleitung, örtliche Bauüberwachung;
Erschließung und Anbindung des Baugebietes "Nördlich der Waldstraße"

Stadt Mörfelden-Walldorf (32.800 EW), 2006
Konzept-, Vor- und Entwurfsplanung:
Umgestaltung des Gärtnerweges im Zug der Ortseingangsdurchfahrt

Stadt Weiterstadt (21.500 EW), 1996 ... 1999
Entwurfsplanung bis örtliche Bauüberwachung;
Straßenumbau und Umbau von Knotenpunkten im Gewerbegebiet Weiterstadt

Stadt Dieburg (14.500 EW), 1998 ... 2003
Entwurfs- und Ausführungsplanung bis örtliche Bauüberwachung:
Kreisverkehrsplatz "Kettelerstraße/
Hinter der Schießmauer",
Kreisverkehrsplatz "Aubergenviller
Allee/Rheingaustraße",
Kreisverkehrsplatz "Hinter der Schießmauer/Rheingaustraße"

Stadt Pfungstadt (14.500 EW), 1998/99, 2000
Ausführungsplanung;
Busbeschleunigung Linie P

Entwurfs- und Ausführungsplanung; Radweg von Pfungstadt nach Eschollbrücken
Rad-/Gehweg an der B 426

verkehrsplanerisches Konzept, Entwurfs- und Ausführungsplanung, örtliche Bauüberwachung;
gesamte Ausbaulänge: ca. 750 m
Zweirichtungsradweg; zwei Bushaltestellen mit Kasseler Sonderbord und Fahrgastunterstand

Lidl & Schwarz Stiftung & Co. KG, 2001
verkehrsplanerisches Konzept; Entwurfs- und Ausführungsplanung, örtliche Bauüberwachung;
Anbindung eines SB-Marktes in Ortsrandlage für den Kfz-Verkehr, den Fußgänger-Verkehr und für den ÖPNV;
gesamte Ausbaulänge: ca. 150 m
Zweirichtungsradweg, Bushaltestelle mit Kasseler Sonderbord und Fahrgastunterstand, zwei Fahrbahnteiler mit Aufpflasterung

Regionalpark RheinMain GmbH, 2001 ... 2003
verkehrsplanerisches Konzept; Entwurfs- und Ausführungsplanung;
Herstellung von Querungshilfen in Bundes- und Landesstraßen für Straßenquerungen im Zuge der Regionalparkrouten;
Bau von vier Fahrbahnteilern mit Aufpflasterung (B 519, L 3028, L 3399 und L 3017)

Gemeinde Egelsbach (8.500 EW), 2000
Ausführungsplanung
Kreisverkehrsplatz Kurt-Schumacher-Ring/Theodor-Heuss-Straße in Egelsbach

Stadt Dieburg (14.500 EW), 2001/02
Vor-, Entwurfs- und Genehmigungsplanung;
Umgestaltung Groß-Umstädter-Straße/ Altstadt

Stadt Darmstadt (137.500 EW), 2002
Entwurfs- und Ausführungsplanung:
Pfungstädter Straße (B426)

Hornbach Baumarkt AG, 2002
Verkehrserschließung Hornbach-Baumarkt Mannheim einschließlich Antrag auf niveaugleiche Gleisüberfahrt nach §28 PbEfG und § 60 BOStrab

Stadt Langen (32.000 EW), 2003
Entwurfs- und Ausführungsplanung;
Umgestaltung Bahnhofswestseite

Gemeinde Alsbach-Hähnlein (8.000 EW), 2003
Entwurfs- und Ausführungsplanung;
Umgestaltung Ortsdurchfahrt Alsbach-Hähnlein

Gemeinde Schaafheim (8.000 EW), 2003
Entwurfs- und Ausführungsplanung;
Ortsumfahrung

 TOP

Kreisverkehrsplätze:

Kreisverkehrsplatz Mörfelden-Walldorf

Lageplan Kreisverkehrsplatz Mörfelden-Walldorf

Planung
Beginn der Planung: Januar 2006
Baubeginn: März 2008
Bauende: Dezember 2008

Umbau als Vorgriff auf eine in Zukunft zu realisierende Ortsumfahrung der B 486 (Planungshorizont 2012 ff)

Kosten
390.000
GVFG - Fördermaßnahme

Kfz-Verkehr
Leistungsfähigkeit:
ca. 20.000 Kfz pro Tag

Abmessungen
Außendurchmesser: 28,00 m
asphaltierte Fahrbahn: 6,00 m
aufgepflasterter Innenring: 2,50 m
Schwierige topografische Situation durch Schräglage des Kreisels und angrenzende Bahnüberführung

Radverkehr
Radwege vor/hinter dem Kreisel,
teilweise separate Radwege auf Gehwegniveau oder Schutzstreifen

Stadtgestalt
Markierung des Eingangsbereichs in den alten Ortskern (Westendstraße);
Aufhebung eines Unfallschwerpunktes;
Verzicht auf alternativ notwendige LSA-Regelung

 

Merkmale

Verkehrssicherheit
Sicherheitsgewinn insbesondere für Fußgänger und Radfahrer,
selten Unfälle mit Personenschäden,
wesentlich weniger Konfliktpunkte (keine Linksabbieger),
geringeres Geschwindigkeitsniveau (niedrigere Geschwindigkeitsdifferenzen),
kurze Überquerungswege für Fußgänger und Radfahrer,
Übersichtlichkeit - Orientierbarkeit

Verkehrsablauf und Leistungsfähigkeit
niedrige Knotenpunktgeschwindigkeiten,
gute Verkehrsqualität, hohe Leistungsfähigkeit,
niedrige Zeitverluste für Fußgänger und Radfahrer

Umweltverträglichkeit
weniger Flächenverbrauch (bis zu 30%),
niedrigere Lärmemissionen (insbesondere nachts),
verminderter Kraftstoffverbrauch (geringfügig)

Straßenraum und Landschaftsbild
ortstypische Elemente/Förderung der
Identität,
raumgliedernde und raumabschließende Elemente,
städtebauliche Qualität

Wirtschaftlichkeit
Betriebs- und Unterhaltungskosten geringer als bei lichtsignalgeregelter Kreuzung

Akzeptanz
insgesamt positive Einstellung
(Verkehrssicherheit, Verkehrsablauf,...)

 

weitere Kreisverkehrsplätze

Kreisverkehr Dieburg

Kreisverkehr Dieburg

Kreisverkehr Dieburg

Kreisverkehr Dieburg

Kreisverkehr Dieburg

Stadt Langen (32.000 EW), 1995/96
Straßenraumgestaltung "verlängerte Heinrichstraße" Langen;
neue zentrale Anbindung an Nordumgehung über drei Kreisverkehrsplätze

Stadt Karben (21.000 EW), 1996
Kreisverkehrsplatz Homburger Straße/Karbener Weg (L 3205);
Nachweis der Leistungsfähigkeit

Gemeinde Groß-Zimmern (10.500 EW), 1996
Kreisverkehrsplatz Friedrich-Ebert-Straße (L 3115);
Entwurfsplanung und Nachweis der Leistungsfähigkeit, Straßenumbau L 3114 - Umgestaltung einer Ortsdurchfahrt;
Realisierung ASV Darmstadt, 2003

Stadt Kelkheim (27.000 EW), 1999
Kreisverkehrsplatz L 3014/L 3016 in Kelkheim; Entwurf und Leistungsfähigkeitsnachweis

Stadt Dieburg (14.500 EW), 1998 ... 2003 ... 2012
Kreisverkehrsplätze Hinter der Schießmauer/Rheingaustraße, Aubergenviller Allee/Rheingaustraße, Kettelerstraße/ Hinter der Schießmauer;
Entwurfs- und Ausführungsplanung bis örtliche Bauüberwachung

Gemeinde Egelsbach (8.500 EW), 2000
Kreisverkehrsplatz Kurt-Schumacher-Ring/Theodor-Heuss-Straße;
Entwurf und Leistungsfähigkeitsnachweis

Gemeinde Riedstadt (24.500 EW), 2000
Kreisverkehrsplatz Ortseingang Leeheim;
Grobkonzept und Leistungsfähigkeitsnachweis

Stadt Dieburg (14.500 EW), 2001
Kreisverkehre im Verlauf der K 128;
Grundsatzuntersuchung, verkehrsplanerische Bewertung von drei Kreisverkehrsplätzen

Stadt Langen (32.000 EW), 2001
Kreisverkehrsplatz Leerweg in Langen;
Leistungsfähigkeitsnachweis und Entwurf, Ausführungsplanung bis örtliche Bauüberwachung

 TOP

 

PLANUNGSBÜRO VON MÖRNER